Die höchste Uhr in der Stadt

Die höchste und größte Uhr in einem Ort findet sich meistens am Kirchturm wieder. Zwar sind diese Uhren heute bei weitem nicht mehr so wichtig, wie zum Beispiel im Mittelalter, wo nicht jeder eine eigene Uhr besessen hat; dennoch kann die Kirchenuhr manches mal eine wertvolle Hilfe sein, wenn man beispielsweise auf dem Weg zum Bahnhof ist, und sich vergewissern möchte, dass man den Zug noch pünktlich erreichen kann.

Das Glockenspiel, welches mit der Uhr verbunden ist, soll die Leute im Ort nicht nur zum Gottesdienst einladen, sondern auch zum Gebet anregen. Bestimmte Uhrzeiten sind zum Beispiel im katholischen Glauben Zeiten, an denen früher die Menschen ihre Arbeit einige Minuten einstellten, um ein gebet zu sprechen. Heute tun dies nur noch sehr wenige Menschen, auch wenn die Glockenschläge dazu mahnen, wie in vergangenen Zeiten.

Manche Uhr an einer Kirche oder einem öffentlichen Gebäude wurde durch ihr Glockenspiel zu einer weltweit bekannten Sehenswürdigkeit, zu der alljährlich viele tausend Menschen reisen, um das Spiel der Glocken einmal selbst und aus der Nähe zu hören. Aufwendig verzierte Ziffernblätter und vergoldete Zeiger machen das ganze auch optisch zu einem Erlebnis, welches oft und gerne fotografiert wird, um der Familie daheim zu zeigen, dass man an einem bestimmten Ort gewesen ist.

Manche Uhr an einem Kirchturm ist leider dem befall von Tauben zum Opfer gefallen, und sieht nicht mehr so toll aus, wie zu früheren Zeiten. Die gesamten Kirchen müssen oft aufwendig saniert werden, weil der ätzende Taubenkot die Fassaden, die Uhren und die Zeiger beschädigt hat.





Uhr